+49 30 56 838 099
Mo-Fr: 08:00 - 22:00 Uhr
Sa: 08:00 - 16:00 Uhr

Ansaugkrümmer (Ansaugbrücke) für Ihr Fahrzeug

Ansaugkrümmer (Ansaugbrücke) - Preiswerte Ersatzteile von AutoteileProfi

Die Luft verteilen mit dem Ansaugkrümmer
Der Ansaugkrümmer, auch "Ansaugbrücke" genannt, ist ein Bauteil, welches die angesaugte Luft auf die einzelnen Brennkammern im Zylinderkopf verteilt. Der Ansaugkrümmer muss die Vibrationen des Motors, die hohen Temperaturen und ggf. auch hohe Innendrücke aushalten. Das macht ihn zu einem hoch belasteten Bauteil. Da die Ansaugbrücken aus einem thermostabilen Kunststoff bestehen, welcher spezifisch auf den jeweiligen Fahrzeugtyp zugeschnitten ist, liegt er Preis für ein Ersatzteil in der Regel bei mehreren hundert Euro.

Der Weg der Ansaugluft
Damit ein Motor stets im optimalen Verbrennungsbereich arbeiten kann, ist eine genaue Dosierung vom Kraftstoff bei vorhandener, angesaugter Luft notwendig. Der im Ansaugtrakt eingebaute Luftmassenmesser gibt permanent an das Steuergerät die exakte Menge der angesaugten Luft weiter. Daraus errechnet das Steuergerät den vorhandenen Luftsauerstoff, wonach es die Menge des eingespritzten Kraftstoffs dosiert. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Menge der eingesaugten Luft zwischen Luftmassenmesser und Zylinderkopf sich nicht verändert. Leckagen im Ansaugtrakt führen stets zu Fehlfunktionen. Der Weg der Ansaugluft ist: Luftfiltergehäuse, Luftmassenmesser- ggf. Aufladung - Ladeluftschlauch, Ansaugbrücke, Ansaugdichtung, Zylinderkopf. Die Ansaugbrücke gehört zu den hochwertigsten Bauteilen in dieser Reihe.

Reparatur der Ansaugbrück
Eine Ansaugbrücke besteht aus Kunststoff. Das spart Gewicht, schränkt die Lebensdauer dieses Bauteils aber etwas ein. Bei Fahrzeugen mit Aufladung durch einen Turbolader, einen G-Lader oder einen Kompressor ist die Ansaugbrücke durch den hohen Innendruck zusätzlich belastet. Die Vibrationen vom Motor, der Innendruck und die Temperaturschwankungen wirken sehr belastend auf dieses Bauteil. Besonders kritisch sind die Verschraubungen am Zylinderkopf. Diese konstruktiv unvermeidlichen Schwachstellen brechen vor allem beim Tausch der Ansaugkrümmerdichtung leicht ab. Je nach Fahrzeugtyp ist ab ca. 150.000 Kilometern Laufleistung eine Beschädigung dieses Bauteils immer wahrscheinlicher Bei älteren Fahrzeugen, deren Entsorgung nur noch eine Frage von Monaten ist, kann mit Epoxidharz oder temperaturbeständigem Kleber versucht werden, die Ansaugbrücke provisorisch zu reparieren. Bei Fahrzeugen, die jedoch noch einige Jahre in Betrieb bleiben sollen, sind solche geflickten Maßnahmen nicht zu empfehlen. Es besteht immer die Gefahr, dass die notdürftig reparierte Stelle wieder aufreißt und die Leistung des Fahrzeugs wieder einschränkt. Es bleibt deshalb häufig nur der Austausch des defekten Ansaugkrümmers gegen ein Neuteil.

Defekte genau ermitteln
Der Ansaugktrakt ist so konstruiert, dass die Ansaugbrücke in der Regel als Letztes kaputt geht. Ansaugschläuche, Ansaugdichtungen und sogar Luftmengenmesser sind in der Regel wesentlich preiswerter als Ansaugbrücken. Sie fallen meistens früher aus. Wenn ein Motor sich so verhält, als würde er Falschluft ziehen, dann ist es sinnvoll, den ganzen Trakt zu untersuchen. Bei laufendem Motor wird zunächst der gesamte Ansaugtrakt auf Lecks untersucht. Diese können sich durch zischende oder pfeifende Geräusche verraten. Eine rauchende Zigarette oder ein Räucherstäbchen kann durch verräterische Luftverwirbelungen ebenfalls anzeigen, wo sich ein Leck befindet. Falls das nicht zum gewünschten Erfolg führt, kann mit kurzen Stößen mit Bremsenreiniger-Spray weiter nach dem Loch im Ansaugtrakt gesucht werden. Die Leckage verrät sich dabei durch eine Veränderung der Motordrehzahl. Die Ansaugkrümmerdichtung und der Faltenbalg im Ansaugschlauch ist meistens als erstes von einem Verschleiß betroffen, darum sollte die Suche nach dem Leck bei diesen Bauteilen beginnen. Wenn der Ansaugtrakt ausgebaut werden muss, sollte er auch auf Ölbelag im Innern untersucht werden. Je nach Typ des Motors kann ein leichter Ölfilm normal sein, da gegebenenfalls die Motorentlüftung an den Ansaugtrakt angeschlossen sein kann. Wenn aber das Öl bereits als Rinnsal austritt, dann liegt ein größerer Defekt vor. Vor der Reparatur des Ansaugtraktes sollte dieser Öleintrag abgestellt werden. Mit etwas Glück wurde nur zu viel Motoröl nachgefüllt. Im schlimmsten Fall sind aber die Kolbenringe undicht, was eine große Motorrevision notwendig macht. Wenn große Mengen Öl im Ansaugtrakt gefunden wird, muss der Ansaugkrümmer und der Luftmengenmesser vor den Einbau wieder gründlich gereinigt werden. Dichtung und Ansaugschlauch werden in diesem Fall vorsorglich getauscht, da sich beide Bauteile durch das Öl von innen zersetzen.

Qualität von Ansaugbrücken von Markenhersteller
Ansaugbrücken sind hochspezifische Bauteile, welche jeweils nur auf einen ganz bestimmten Motortyp passen. Deshalb sind für diese Bauteile in der Regel nur die OEM-Hersteller als Lieferanten verfügbar. Dies garantiert dem Kunden jedoch die maximale Qualität für sein Bauteil, welches wieder die gleiche Lebensdauer aufweist, wie das Originalteil hatte.

Ansaugkrümmer (Ansaugbrücke) von marktführenden Herstellern

Alle anzeigen

Produktvorschläge für Ansaugkrümmer (Ansaugbrücke)

Ihre Automarke bestimmen

NACH SCHLÜSSELNUMMER (KBA-NR.)