+49 30 56 838 099
Mo-Fr: 08:00 - 22:00 Uhr
Sa: 08:00 - 16:00 Uhr

Ventilschaftdichtung für Ihr Fahrzeug

Ventilschaftdichtung - Preiswerte Ersatzteile von AutoteileProfi

Den Brennraum sauber halten mit der Ventilschaftdichtung
Die Ventilschaftdichtung, kurz auch "Schaftdichtung" genannt, dichtet die Nockenwelle entlang der Laufbahnen der Ventilschäfte ab. Sie verhindert, dass Öl von der Nockenwelle in die Brennräume läuft. Der Wechsel der Schaftdichtungen ist aufwändig, jedoch mit etwas Geduld und mit dem richtigen Werkzeug auch für Laien beherrschbar. Dazu müssen aber einige wichtige Schritte eingehalten werden.

Sitz und Funktion der Ventilschaftdichtung
Die Baugruppe des Ventils besteht aus dem Stahlventil selbst, der Schaftdichtung, der Rückstellfeder und dem Ventilteller. Das Ventil öffnet sich, wenn die Nockenwelle direkt, oder durch einen Hydrostößel indirekt, gegen den Ventilteller drückt. Sobald die Nocke, welche das Ventil bewegt hat, vorbei gezogen ist, drückt die Feder das Ventil wieder zu. Die Ventilschafdichtung ist ein sogenannter "Simmerring". Dieser besteht aus einem dicken Zylinder aus Hartgummi, der nach Innen eine Bohrung besitzt. Diese Bohrung ist mit einer Innenlippe versehen. Diese Lippe ist hauptsächlich für die Dichtleistung der Ventilschaftdichtung verantwortlich. Die schnellen hin- und her Bewegungen des Ventils können nach einigen tausend Kilometern die Schaftdichtungen allmählich abtragen. Besonders schädlich für Schaftdichtungen ist Überhitzung und Mangel von Schmieröl.

Defekte Schaftdichtungen erkennen
Wenn die Ventilschaftdichtung beschädigt ist, gelangt Schmieröl in den Brennraum. Das Verbrennen des Schmieröls wird durch bläulichen Auspuffqualm bemerkbar. Jedoch kann auch durch defekte Kolbenringe Schmieröl in den Brennraum gelangen. Der Unterschied ist, dass dieser verräterische blaue Qualm bei defekten Schaftdichtungen vor allem bei kaltem Motor auftritt. Wenn die Ventile die normale Betriebstemperatur erreicht haben, kann es sein dass sie sich hinreichend ausgedehnt haben um wieder die volle Dichtleistung zu erhalten. Bei defekten Kolbenringen ist der blaue Qualm hingegen permanent vorhanden. Dennoch sind diese Unterscheidungsmerkmale nicht eindeutig. Aus diesem Grund werden bei der blauen Qualmbildung am Auspuff meistens zunächst die Schaftdichtungen auf Verdacht getauscht. Dies ist wesentlich einfacher, preiswerter und schneller durchgeführt, als der Wechsel von Kolbenringen. Besonders bei Turbomotoren sollte mit der Reparatur der Ölverbrennung im Brennraum nicht zu lange gewartet werden. Es drohen sonst Schäden am Turbolader, da das stark ölhaltige Abgas sich stark ablagert. Der Katalysator ist ebenfalls bei der Ölverbrennung stark gefährdet. Außerdem bedeutet eine Verbrennung von Schmieröl, dass das Ölvolumen ständig abnimmt und entsprechend häufig kontrolliert werden muss.

Reparatur von Ventilschaftdichtungen
Üblicherweise tauscht man die Ventilschaftdichtung bei ausgebautem Zylinderkopf. Mit etwas Geschickt kann dies jedoch auch bei montiertem Kopf durchgeführt werden. Um die Schaftdichtungen zu erneuern, wird der Ventildeckel abgenommen und die ggf. Nockenwelle ausgebaut. Das ist in der Regel notwendig, wenn der Motor nicht über Hydrostößel gesteuert wird. Beim Ausbau der Hydrostößel ist es sehr wichtig, dass diese in exakt der gleichen Reihenfolge wieder eingebaut werden, wie sie vorher entnommen wurden. Dazu nimmt man sich ein Stück Pappe, bohrt die Hydrostößel hinein und nummeriert sie durch. Zum Ausbau der Nockenwelle ist auch ein Abziehen von Steuerkette bzw. Zahnriemen notwendig. Der Zahnriemen kann bei dieser Maßnahme gleich mit gewechselt werden, dann spart man sich einen Intervall. Auch die Steuerkette kann sich mit der Zeit längen. Darum ist ihr Austausch beim Wechsel der Schaftdichtungen ebenfalls angezeigt. Wenn die Nockenwelle ausgebaut ist, wird der Ventilteller und die Ventilfeder mit einer Zange heraus gezogen. Dafür muss die Feder meistens durch ein Spezialwerkzeug entspannt werden. Die Verbindung zwischen Ventil und Ventilteller sind häufig Keile, die mit einem Magnet heraus gezogen werden können. Für das Abziehen der Ventilschaftdichtungen bietet der Handel Spezialwerkzeuge an, die den Ausbau wesentlich vereinfachen. Beim Ausbau muss darauf geachtet werden, dass das Ventil nicht in den Brennraum hinein fällt. Der Handel bietet dazu Spezialwerkzeuge an, welche durch eine permanenten Druckluftzufuhren die Ventile an ihrem Platz halten. Diese Werkzeuge kann man sich ggf. mieten. Nach dem Einbau der neuen Schaftdichtungen und dem Zusammenbau aller Komponenten, müssen die Ventile neu eingestellt werden. Mit Hilfe einer Fühlerlehre und den Werten aus dem Reparaturhandbuch hat man so wieder einen perfekt eingestellten Motor.

Qualitäts-Ventilschaftdichtungen vom Markenhersteller
So schwierig Ventilschaftdichtungen einzubauen sind, so preiswert sind sie im Neukauf. Selbst von Markenherstellern wie FEBI BILSTEIN kostet eine neue Schaftdichtung selten mehr als 1 Euro, in der Regel sogar weniger. Das macht die Wahl von unbekannten Herstellern unnötig.

Ventilschaftdichtung von marktführenden Herstellern

Alle anzeigen

Produktvorschläge für Ventilschaftdichtung

Ihre Automarke bestimmen

NACH SCHLÜSSELNUMMER (KBA-NR.)