+49 30 56 838 099
Mo-Fr: 08:00 - 22:00 Uhr
Sa: 08:00 - 16:00 Uhr

Zündanlage für Ihr Fahrzeug

Zündanlage - Preiswerte Ersatzteile von AutoteileProfi

Die Zündanlage dient dazu, das Benzin-Luft-Gemisch im Brennraum zu zünden. Damit wird die Explosion ausgelöst, welche den Kolben in die vorgesehene Richtung schiebt und damit die gesamte Kraft im Motor entfaltet.

Von der Kerze bis zur Lichtmaschine
Die Zündanlage basiert auf die schlagartige Entladung von hochtransformiertem elektrischen Strom. Die Kraft des Funken - also seine Dauer und seine Größe - ist dabei für die Qualität der Zündung entscheidend. Je zuverlässiger und kräftiger ein Zündfunke entsteht, desto präziser ist die Verbrennung des Benzin-Luft-Gemisches.

Der Weg der Spannung
Die Lichtmaschine produziert den Strom, aus dem die Zündanlage ihre Spannung bezieht. Die fest am Motor verbauten Generatoren geben dabei - je nach Fahrzeug - eine Spannung von 3-24 Volt ab. Kleinmotorräder haben häufig noch 3 Volt Stromkreise, wogegen über Hochleistungs-LKW 18 oder 24 Volt Bordnetze verfügen. PKW verfügen üblicherweise über eine 12 Volt Anlage, welche aber aufgrund der steigenden Anzahl elektrischer Verbraucher bald standardmäßig auf 18 Volt ansteigen wird. Für eine wirkungsvolle Zündung reichen aber selbst die 24 Volt bei weitem nicht aus. Dazu muss die Spannung hochtransformiert werden. Dies übernimmt die Zündspule. Dies ist ein einfacher Transformator, welcher fest an der Karosserie verschraubt ist.
Die Zündspannung beträgt beim Verlassen des Transformators mehrere zehntausend Volt. Aufgrund der geringen Stromstärke ist diese Spannung deshalb nicht lebensgefährlich, angenehm ist das Berühren einer Zündleitung im Betrieb jedoch nicht. Die hochtransformierte Spannung durchläuft den Unterbrecher, welcher bei modernen Fahrzeugen vollelektronisch ausgeführt ist.
Ältere Fahrzeuge haben zumeist einen mechanischen Unterbrecher, welcher aber aufgrund seiner Störanfälligkeit heute nicht mehr verwendet wird. Vom Unterbrecher wandert die Spannung in den Zündverteiler. Dieser weist immer die Zündspannung zu jedem Zeitpunkt der richtigen Brennkammer zu. Bis heute hat sich das System des rotierenden Verteilerfingers und das an der Schutzkappe angeschlossene Zündkabel bewährt. Vom Verteiler gehrt die Spannung in die Zündleitung, welche lediglich aus einem dicken Kabel mit den passenden Anschlüssen besteht. Schließlich kommt die Zündspannung an der Zündkerze an, die mit dem Motor fest verschraubt ist.

Schäden an der Zündanlage feststellen
Hat ein Fahrzeug eine schadhafte Zündanlage, können zwei Dinge geschehen: Das Fahrzeug fährt unruhig und unrund oder es fährt überhaupt nicht. Wenn das Fahrzeug partout nicht anspringen will oder mitten während der Fahrt einfach ausgeht, ist ein Defekt an der Zündanlage die wahrscheinlichste Ursache. Prüfen Sie in diesem Fall zunächst, ob alle Kabel noch an ihrem Platz sind. Häufig genug hat sich lediglich ein Zündkabel gelöst, das nur wieder aufgesteckt werden muss, damit die Fahrt weiter gehen kann. Alle Komponenten zwischen Kerze und Zündverteiler sind niedrigpreisige Verschleißteile. Zumindest für Zündkerzen schreibt das Wartungsbuch des Fahrzeugs feste Wechselintervalle vor.
Es ist sinnvoll, bei jedem Wechsel der Kerzen den Verteiler zu kontrollieren. Dazu nimmt man ihn ab und schaut hinein. Haben sich an den vier bis acht (immer genau so viele, wie der Motor Zylinder hat) Kontakten starke Brandstellen gebildet, sollte sie ausgetauscht werden. Als Behelfsmaßnahme kann man die Kontakte mit einem Schraubenzieher freikratzen. Sobald jedoch die Gelegenheit zum Kauf eines Neuteils da ist, sollte man die Kappe austauschen. Verlieren die Zündkabel ihre Isolation, erreicht die Spannung die Zündkerze nicht mehr. Um dies festzustellen, kann man beispielsweise das Fahrzeug bei Dunkelheit und geöffneter Haube laufen lassen. Das schadhafte Zündkabel kann durch einen verräterischen Blitz erkannt werden. Führen Sie diesen Test aber NIEMALS in einem geschlossenen Raum (z.B. einer Garage) durch!! Auspuffgase sind SEHR giftig und können binnen kürzester Zeit zum Tod führen! Warten Sie lieber auf die Nacht und führen Sie diesen Test im Freien durch.
Es ist empfehlenswert, die Zündkabel immer komplett zu tauschen. Auch wenn nur ein Kabel, beispielsweise durch einen Marderbiss, beschädigt ist, erhält man mit einem neuen Satz Zündkabel wieder einen definierten Zustand, auf den man sich verlassen kann.
Beim Wechsel der Zündkerzen ist es sehr wichtig, exakt die zugelassenen Modelle zu wählen, welche die Hersteller für die jeweiligen Fahrzeuge vorschreiben. Eine Zündkerze hat zahlreiche spezifische Werte: Länge des Gewindes, Wärmewert und zulässige Spannung müssen exakt auf das Fahrzeug passen, sonst riskieren Sie kapitale Motorschäden.
Bei uns finden Sie alle Komponenten, welche zur Zündanlage eines Fahrzeugs gehören. Wie vertreiben ausschließlich hochwertige und zugelassene Produkte, welche ein langes Motorleben unterstützen.

Zündanlage von marktführenden Herstellern

Produktvorschläge für Zündanlage

Ihre Automarke bestimmen

NACH SCHLÜSSELNUMMER (KBA-NR.)