Komfort und High-Tech am Außenspiegel

0
196
Komfort und High-Tech am Außenspiegel

Der Außenspiegel war eines der ersten Applikationen, welche die Sicherheit und den Fahrkomfort von Autos verbessern sollten. Der Ansatz war auch zu einfach: Ein beweglich gelagerter Rückspiegel ermöglicht dem Fahrer, das rückwärtige Geschehen zu beobachten, ohne sich dabei umzudrehen und die Straße vor sich aus dem Auge zu verlieren.

Am technischen Prinzip des Außenspiegels hat sich bis heute nichts geändert: Ein Spiegelglas wird auf einer beweglichen Mechanik angebracht und passend zum Fahrer eingestellt. Dieser Ansatz hat aber bis heute deutlich an technischer Komplexität und Komfort gewonnen.

Serienmäßig doppelt

Mit steigendem Komfort und Ausstattung sahen sich die Hersteller in den 1980er Jahren einem ebenso steigendem Kostendruck ausgesetzt. Der Grund dafür war die unermüdliche japanische Konkurrenz, die unbekümmert Serienausstattungen angeboten haben, von denen bei deutschen Fahrzeugen selbst Luxusauto-Besitzer nur träumen konnten: Elektrische Fensterheber, Sitzheizungen, höhenverstellbare Lenkräder und selbst Allradantrieb wurden von Toyota, Subaru und Co zuerst in die Mittel- und Unterklasse überführt.

auto außenspiegel einstellenUm da Schritt halten zu können, gingen die deutschen und italienischen Hersteller sehr skurrile Kompromisse ein: So wurde der rechte Außenspiegel für einige Jahre zu einem aufpreispflichtigen Extra. Im Ergebnis fuhren damals zahlreiche Autos mit dem merkwürdigen asymmetrischen Anblick durch den fehlenden Beifahrer-Rückspiegel herum. Ende der 80er Jahre war dieser Spuk gottseidank vorbei und der beidseitige Außenspiegel ist seither Standard.

Funktion und Sicherheit

Die ersten Außenspiegel hatten zwar ein Kugelgelenk, mit dem sie sich auf die gewünschte Position einstellen lassen konnten. Die Verbindung zum Rahmen oder zur Tür war jedoch ein starres bzw. nur einseitig bewegliches Gestänge. Dies hatte bei Kollisionen vom Spiegel mit einer Hauswand, einem Pfosten oder dem Außenspiegel eines anderen Fahrzeugs dramatische Folgen: Nicht selten war in diesem Fall die ganze Tür so beschädigt, dass sie aufwändig ausgebeult und neu lackiert werden musste.

Außenspiegel Funktion Die Hersteller gehen hier heute ganz andere Wege: Der Rückspiegel ist standardmäßig in einem stabilem Kunststoffgehäuse direkt am Fensterrahmen befestigt. Bei Kollisionen klappt er sich zuverlässig weg oder bricht schlimmstenfalls ab – ohne dabei die Tür zu beschädigen. In engen Situationen lassen sich die massiv wirkenden Außenspiegel-Gehäuse einklappen. Seit einigen Jahren wird das automatische Einklappen der Außenspiegel von vielen Herstellern als besonderes Extra angeboten. Das ist bei stark befahrenen Straßen mehr als sinnvoll: Hängen gebliebene Fahrradfahrer gehören damit der Vergangenheit an.Außenspiegel für alle Automarken günstigerDieses Konzept hat es ermöglicht, die Spiegel insgesamt größer werden zu lassen. In den 1980er Jahren waren an vielen Autos die Außenspiegel noch geradezu winzig. Heute kann man selbst bei Kleinwagen nicht mehr über die mangelhaften Sichtkomfort der Außenspiegel klagen. Zusätzlich wurde bei vielen Herstellern das Gehäuse vom Außenspiegel noch um eine wichtige Funktion erweitert: Die Außenspitze und Vorderseite vom Gehäuse haben sich in Bester Weise als Platz für einen zusätzlichen Seitenblinker bewährt. Mit Hilfe der modernen und lichtstarken LED-Technik sind die VAN WEZEL Außenspiegel von heute ein zentraler Bestandteil der Signalanlage eines Autos.

Maximaler Komfort bei jeder Witterung

einstellbarer AußenspiegelEin von innen einstellbarer Außenspiegel ist heute der absolute Standard. Die lange Zeit standardmäßig verbauten mechanischen Lösungen werden zunehmend durch elektrisch verstellbare Systeme verdrängt. Dies ist vor allem dann vorteilhaft, wenn das Auto über eine Profilspeicherung verfügt: Wenn mehrere Fahrer das Auto nutzen wollen, kann so auf Knopfdruck die für den Fahrer passende Voreinstellung gewählt werden.
In der allgemeinen Serienausstattung angekommen ist lediglich der beheizbare Außenspiegel noch nicht. Dieses im Winter äußerst praktische Feature sorgt dafür, dass ein zugereister Rückspiegel schnell wieder nutzbar wird.

High-Tech auch im Glas

Außenspiegel mit RestlichtverstärkungDie Technik der Spiegelherstellung selbst hat ebenfalls große Entwicklungssprünge gemacht. Die einfachen Spiegelgläser von damals sind heute hochwertig bedampften Reflektionsflächen mit genau austarierter Krümmung gewichen. Sie ermöglichen eine Minimierung des toten Winkels und sogar eine leichte Restlichtverstärkung bei Dämmerung und Dunkelheit.

Keine Angst bei Beschädigungen

So hochwertig und technisch ausgereift ein Außenspiegel auch ist – es ist immer noch ein exponiert angebrachtes Bauteil, welches naturgemäß einer höheren Gefährdung ausgesetzt ist. Nach wie vor sind Seitenspiegel bei Kollisions- und Streifschäden als erstes betroffen. Wie beschrieben, sind sie so ausgelegt, dass sie abbrechen, bevor sie Schäden an der Karosserie verursachen.

abgebrochener Spiegel wechselnEin abgebrochener Spiegel sollte aber nicht en Bloc weg geworfen werden. Die technische Komplexität dieser Bauteile macht sie für den modularen Aufbau ideal. Das bedeutet, dass der Zubehörhandel alle Baugruppen von einem Rückspiegel einzeln anbietet. Wenn also nur Gehäuse, Spiegel und Ankerplatte beschädigt sind, kann es eine preiswerte Lösung sein, nur diese Teile zu tauschen und den Rest vom alten Spiegel wieder zu verwerten.

Besonders einfach ist es, ein zerbrochenes Spiegelglas zu ersetzen: Dieses befindet sich auf einem Träger, auf dem es fest aufgeklebt ist. Das Spiegelglas wird zusammen mit dem Träger aus dem Gehäuse gehebelt. Auf dafür reicht in der Regel ein breiter Schraubenzieher. Man kann sich nun die Mühe machen und die Spiegelreste vom Träger abkratzen. Einfacher ist es jedoch, den Spiegel samt Träger auszutauschen. Preislich macht dies meistens keinen Unterschied.Spiegelglas schnell und günstig geliefertAußenspiegelglas überlackierenBevor ein Gehäuse ausgetauscht wird, lohnt sich eine genaue Inspektion: Kratzer lassen sich füllen und überlackieren. Bei Rissen sollte ein leistungsstarker Kunststoff-Kleber zum Verschließen verwendet werden. Es muss sichergestellt sein, dass kein Wasser in das Gehäuse eindringen kann. Die innen liegende Elektronik und Mechanik kann sonst schnell Korrosion ansetzen und unrettbar beschädigt werden.

Gestalterisches Feature

Außenspiegel BodykitDie Außenspiegel eignen sich darüber hinaus sehr gut dazu, eigene optische am Fahrzeug zu setzen. Ob eine Lackierung in Sonderfarbe oder der komplette Austausch des Spiegels, passend zu einem Bodykit: Der Tuning- und Zubehörhandel bietet ein breites Programm an Außenspiegeln für jedes Fahrzeug an. Neben dem Tausch gegen ein intaktes Neuteil nach einer Kollision kann auf diesem Weg die Funktionalität vom Außenspiegel gleich mit aufgewertet werden. Dem sind allerdings, je nach Fahrzeug, Grenzen gesetzt.

Austausch und Erweiterung von einem Außenspiegel

Der Austausch von einem Außenspiegel ist bei allen Fahrzeugen in der Regel recht einfach: Man legt zunächst ein Kissen oder eine mehrfach gefaltete Decke auf dem Boden, direkt unterhalb vom Rückspiegel. Hinter einer Abdeckung am vorderen Scheibenrahmen befindet sich die Verankerung vom Außenspiegel mit der Tür und die Elektronik.

Außenspiegel tauschenDie Abdeckung kann mit einem breiten Schraubenzieher entfernt werden. Dabei ggf. ein Tuch zwischen legen, um den Kunststoff von Tür und Blende nicht zu verkratzen. Hinter der Abdeckung sieht man drei Schrauben und die Stecker. Zuerst werden die Stecker von der elektrischen Verstellung gelöst, danach die ggf. vorhandene Spiegelheizung. Anschließend werden die drei Schrauben entfernt. Keine Angst, der Spiegel ist immer noch gesteckt. Er sollte nicht einfach herunter fallen können.

Falls doch, fällt der Spiegel auf die bereit gelegte Decke und bleibt unbeschädigt. Der Einbau verläuft genau umgekehrt. Wenn ein Nachrüst-Spiegel verwendet werden soll, muss ggf. der Anschlussstecker umgebaut werden. Wir empfehlen aber, in diesem Fall einen Adapter zu verwenden oder selbst zu konstruieren. Wenn die Stecker von der Form her passen, die Steckplätze aber nicht übereinstimmen, so lassen sich diese auch umbauen. Bevor aber Kabel durchtrennt und mit Lüsterklemmen nur halbgute Lösungen konstruiert werden, sollte man zunächst alle professionelleren Wege gehen.

Rückspiegel mit Heizung nachrüstenWas in der Regel nicht funktioniert, ist einen Rückspiegel mit einer Heizung zu erweitern. Die dazu notwendigen Umbauten an der Fahrzeug-Elektrik sind sehr umfangreich und benötigen unter anderem auch eine eigene Absicherung. Theoretisch ist zwar alles möglich. In diesem Fall sollte aber auf die Hilfe von einem professionellen Auto-Elektriker zurückgegriffen werden. Das gilt auch für elektrisch einstellbare Rückspiegel. Dieses Feature nachzurüsten ist keine Sache für den Laien, zumal dazu auch die Aussparungen für Schalter usw. in die Seitenpaneele gefräst werden müssen. Selbst gebastelte Lösungen sind hier meistens sehr unbefriedigend, so dass hier auf die Kompetenz eines professionellen Dienstleisters vertraut werden sollte.

Rückspiegel richtig einstellen

Rückspiegel richtig einstellenEin Rückspiegel ist nur so gut, wie er eingestellt ist. Nur ein optimal justierter Spiegel garantiert eine einwandfreie rückwärtige Sicht. Damit kann auf überholende Fahrzeuge und alle anderen Geschehnisse hinter dem Auto reagiert werden.
Ein Rückspiegel wird eingestellt, wenn der Fahrersitz und das Lenkrad richtig eingestellt sind. Bei einem optimal eingestellten Rückspiegel kann der Fahrer das jeweilige Hinterrad gerade so im unteren Rand sehen. Damit ist der Rest vom Spiegel optimal auf die Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs eingestellt.

Foto: Mihalex, Martin Christopher Parker, Hadrian, M2020, Vladimiroquai, Bhakpong, AHPhotosWPG, jeffy11390, Pixeljoy, Denise Lett, Oleksii Shalamov / shutterstock.com

sehr schlechtschlechtmittelgutsuper (49 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...