Zentralverriegelung mit Funk nachrüsten: Einbauanleitung für die Funkfernbedienung!

Beruhigende Sicherheit mit einer Funk- Zentralverriegelung

Eine Zentralverriegelung ist an sich schon eine sehr bequeme Sache. Das war nicht immer so: An die umständlichen alten Systeme, bei denen jede Tür einzeln aufgeschlossen werden musste, erinnert sich heute kaum noch jemand.

zentralverriegelung mit funkfernbedienungNoch bequemer wird das Abschließen vom Auto mit einer funkgesteuerten Anlage. Das ist bei allen Herstellern in der Optionsliste enthalten. Bei Gebrauchtwagen findet man aber häufig noch den Zustand ohne Funkfernsteuerung vor. Der Zubehörhandel bietet hierfür zahlreiche Systeme zum Nachrüsten. Die lästige Frage „Habe ich auch wirklich mein Auto abgeschlossen“ kann so auch für ältere oder schlechter ausgestattete Fahrzeuge durch eine Nachrüstlösung vermieden werden.

Lieber ein paar Euro mehr ausgeben

Bei Funk- Zentralverriegelungen liegt Top und Schrott eng beieinander. Wer hier allzu billig kauft, kann früher oder später eine böse Überraschung erleben: Entweder verweigert das Auto den Zutritt oder es lässt sich überhaupt nicht mehr abschließen. Darum gilt beim Einbau einer Nachrüst-ZV unbedingt, auf Qualität zu achten. Test- und Erfahrungsberichte helfen hier ebenfalls weiter.

Zentralverriegelung in bester Qualität

Zentralverriegelung

ab 12,98 € in bester Qualität

Zum Shop

Welches System bevorzugen?

Zentralverriegelung EinbauDie verfügbaren Modelle sind technisch inzwischen auf einem sehr hohen Niveau angelangt. Selbst die Funk-Fernbedienungen per Knopfdruck sind nicht mehr der „letzte Schrei“. Heute sind bereits RFID-Systeme verfügbar, die das Auto bei Annäherung selbsttätig entriegeln. Das kann den Bedienkomfort des Fahrzeugs noch einmal steigern.
Die Komplexität der Systeme spiegelt sich teilweise auch in ihrem Preis wieder. Jedoch gilt auch hier nach wie vor: Immer auf Qualität achten und nicht von vielen versprochenen Funktionen blenden lassen!

Verfügbar sind heute:
– Separate Sender
– Sender mit integriertem Schlüssel
– Sender mit Annäherungssensor
– Sender mit Annäherungssensor und integriertem Schlüssel

Selbstverständlich besitzen die Näherungssensor-Systeme auch immer zusätzlich eine Taste zur Entriegelung.

Der Einbau einer Zentralverriegelung mit Funksteuerung

Zentralverriegelung nachrüstenDer Einbau einer Zentralverriegelung mit Funksteuerung ist ein großer Eingriff in die Fahrzeugelektrik. Es sollten sich nur diejenigen an diese Aufgabe heran trauen, die das notwendige Wissen und Können besitzen. Vor allem der Umgang mit der Abisolierzange, der Crimpzange und den diversen Steckersystemen sollte gut beherrscht werden. Wer dies noch nie gemacht hat, sollte das zunächst an alten Kabeln üben. Ein halb guter verbauter elektrischer Verbinder kann später für große Probleme sorgen.

Die Zentralverriegelung vom Nachrüster in der Regel folgende Optionen:
Zentrales Verschließen und Öffnen aller Türen
– Optional: Kofferraum
– Optional: Tankdeckel (Bei Nachrüstlösungen aber selten)
– Impuls-Hupe beim Öffnen oder Schließen
– Impuls-Aktivierung der Warnblinkanlage
– Einschalten des Fahrlichts
– Separates Öffnen und Schließen des Kofferraums

Der Nutzer kann beim Einbauen selbst entscheiden, in welchem Umfang er seine funkgesteuerte Zentralverriegelung nutzen möchte. Wenn nur ein Teil der optionalen Funktionen gewünscht sind, werden einfach die Kabelstränge für die anderen Funktionen nicht angeschlossen.

Für den Einbau einer Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung wird folgendes Werkzeug benötigt:
Abisolierzange
– Crimpzange
– Werkzeugset
– Cliplöser aus Kunststoff
– Behälter für kleine Schrauben (Tip: Großen Magnet beilegen)
– Kabelbinder
– Einbau-Set
– Akkuschrauber mit dünnem Metallbohrer
– Multimeter

Einbau der Öffner-Motoren

Einbau der Öffner-Motoren

  • Die Öffner werden an der Verriegelungsmechanik hinter der Türverkleidung angebracht. Dazu wird die Fensterkurbel, die Armlehne und die Türverkleidung entfernt. Außerdem wird die Scheibe ganz nach oben gefahren, so dass sie beim Arbeiten an der Tür nicht beschädigt werden kann.
  • Die Öffner bestehen aus kleinen Elektromotoren oder Elektromagneten. Beim Aktivieren ziehen sie einen Draht ein, wodurch die Mechanik des Türverschlusses betätigt wird. Da die Verbindung aus einem stabilen Draht besteht, kann der Öffner sowohl eine ziehende wie eine schiebende Bewegung ausführen.
  • Der Öffner wird mit zwei Schrauben am Innenblech der Tür befestigt. Achtung: Nicht mit dem Außenblech verwechseln! Möglicherweise sind am Innenblech schon passende Bohrungen angebracht. Meistens müssen die Öffnungen für die Verschraubung aber selbst angefertigt werden.
  • Der Verbindungsdraht vom Öffner wird mit zwei Schrauben am Schließmechanismus befestigt. Damit kann der Öffner auch eingestellt werden. Seine Arbeitsweise muss zur benötigten Bewegung am Schließmechanismus passen. Dazu können die Klemmschrauben nach Wunsch verschoben werden.
  • Die Kabel werden über den flexiblen Kabeltunnel zwischen Karosserie und Innenraum hindurch gefädelt.

Einbau vom Steuergerät

Einbau vom Steuergerät

  • Das Steuergerät kann an einer beliebigen Stelle platziert werden. Ideale Einbauorte sind unter dem Armaturenbrett. Der Einfachheit halber sind rechts und links im Fußraum unter dem Armaturenbrett die optimalen Plätze, in denen das Steuergerät der Zentralverriegelung diskret versteckt werden kann. Das Steuergerät wird mit den Anschlüssen der Türen und mit der Stromversorgung des Autos verbunden. Dazu ist es in der Regel notwendig, eine Dauer-Plus und eine Masseleitung vom Fahrzeug abzuzweigen. Der Handel bietet dazu geeignete Abzweigmodule für Kabel an. Der Umgang mit diesen Hilfsmitteln muss aber beherrscht werden. Auch dieses Handwerk sollte vorher an einem nicht mehr gebrauchten Kabel geübt sein. Geeignete Kabel für die Stromversorgung findet man beispielsweise am Autoradio: Das rote und das schwarze Kabel kann für die Versorgung der Zentralverriegelung gut abgezweigt werden.
  • Die Verbindungsweise der Zentralverriegelung mit dem Zündschloss geht aus der Einbauanleitung hervor. Normalerweise sollte ein Auto nach wenigen Metern Fahrt selbstständig verriegeln. Damit wird ein Fremdzugriff, beispielsweise an einer Ampel, zuverlässig verhindert. Die Zentralverriegelung kann dies nur leisten, wenn Zündschloss und Steuergerät korrekt miteinander verdrahtet sind. Zusätzlich bekommt das Fahrzeug einen weiteren Schalter, mit dem die Innenverriegelung vom Armaturenbrett ausgelöst bzw. wieder entriegelt werden kann.
  • Viele Kabel müssen zu diesem Zweck durch das Armaturenbrett gefädelt werden. Hier kann ein einfacher Trick helfen: Ein dicker Draht oder steifes Kabel wird von oben durch das Armaturenbrett gesteckt, bis es am Steuergerät wieder heraus kommt. Dort werden an seinem Ende die Kabel des Steuergeräts mit Isolierband festgeklebt. Anschließend kann der Draht wieder heraus gezogen werden. Er fädelt damit die Kabel vom Steuergerät elegant durch das Armaturenbrett.

Funktionstest

Funktionstest der ZentralverriegelungNachdem alles korrekt miteinander verdrahtet ist, wird die Zentralverriegelung zunächst getestet. Dabei wird geprüft, ob die Stellmotoren tatsächlich die Türen ver- und entriegeln können. Solange die Türverkleidungen noch nicht montiert sind, kann noch an den Justierschrauben nachgestellt werden. Beim Testen kann auch gleichzeitig der Funkhandsender angelernt werden. Wie das geht, steht in der Dokumentation. In der Regel können bis zu sieben Funkhandsender an eine Fernbedienung angelernt werden. Ein Anlernen des KFZ-Steuergeräts ist aber nicht notwendig.

Diese Fehler können jetzt noch auftreten:

  • Keine Funktion: Steuergerät ist nicht angeschlossen, Batterie ist abgeklemmt, Zündung ist eingeschaltet. Polbelegung und Spannungsversorgung überprüfen.
  • Fernbedienung klickt, löst aber nicht aus: Schlüssel steckt im Zündschloss, Fahrzeugtür ist offen, Zentralverriegelung wird falsch angesteuert oder eine Verbindung fehlt. Zündschlüssel abziehen, alle Fahrzeugtüren schließen, Steuerleitungen überprüfen.
  • Funksender ist funktionslos: Der Sender wurde noch nicht angelernt oder seine interne Batterie ist zu schwach. Funksender neu anlernen (Siehe Dokumentation, Batterie erneuern).
  • Die Sendeleistung vom Funksender ist unbefriedigend: Der Empfang ist schlecht, die Batteriespannung ist zu gering . Antennenkabel des Steuergeräts anders verlegen, Batterie tauschen.

Wenn man schon mal dabei ist…

Zentralverriegelung häufigste FehlerWenn man schon die Türpappen demontiert hat und Eingriffe an die Fahrzeugelektrik vornimmt, kann man auch über den Einbau von elektrischen Fensterhebern, Türgriffbeleuchtungen, Fußraumbeleuchtungen und andere Komfortfeatures nachdenken. Die Clips der Türverkleidung sind nicht dazu ausgelegt, sie beliebig oft zu lösen und wieder zu montieren. Es ist daher sinnvoll, alle Einbaumaßnahmen auf einmal durchzuführen. So spart man sich unnötige Beschädigungen an der Innenverkleidung.
Fensterheber für jedes Auto - niedrigster PreisAnschließend können die Türverkleidungen und ggf. Verkleidungen des Armaturenbretts wieder montiert werden.

Weitere Vorteile der Zentralverriegelung

Eine korrekt montierte Zentralverriegelung verweigert das Abschließen des Fahrzeugs, solange der Zündschlüssel noch im Zündschloss steckt.
Damit wird zuverlässig verhindert, dass man sich aus seinem Auto ausschließt.

Haftungsausschuss

Zentralverriegelung mit FunksteuerungDie hier beschriebenen Arbeitsschritte sind keine Handlungsanweisung oder Einbauhilfe, sondern nur eine allgemeine Beschreibung. Sie sollen über den Umfang der notwendigen Arbeiten aufklären, eignen sich aber nicht zur Nachahmung. Wir übernehmen keine Haftung für Selbstversuche rund um den Einbau einer Zentralverriegelung.

 

Foto: Jakub Krechowicz, Production Perig, nito, Stason4ik, sima, BK foto, Nednapa Sopasuntorn, Pingun / shutterstock.com

sehr schlechtschlechtmittelgutsuper (67 Bewertungen, durchschnittlich: 4,90 von 5)
Loading...