Bremsscheiben und Bremsbeläge selber wechseln!

Bremsen zählen zu den klassischen Verschleißteilen in jedem Kraftfahrzeug, ein rechtzeitiges Auswechseln ist für die Sicherheit im Straßenverkehr unverzichtbar. Gerade bei älteren Baureihen ist es möglich, mit etwas Fachwissen und handwerklichem Geschick die Bremsscheiben und -beläge selbst auszuwechseln. Verglichen mit einem Werkstattbesuch lässt sich hierdurch ein dreistelliger Eurobetrag einsparen. Die folgende Einbauanleitung gibt Ihnen wertvolle Tipps, wie der eigenhändige Austausch schrittweise ablaufen sollte.

Grundsätzliches zum Wechseln von Bremsscheiben und Bremsbelägen

Bremsscheiben wechseln

Ein funktionierendes Bremssystem ist unerlässlich, um in jeder Verkehrssituation auf ein schnelles und präzises Bremsen vertrauen zu können. Der Austausch der Bremsklötze und -scheiben sollten deshalb nur mit entsprechendem Fachwissen durchgeführt werden. Werden die Bremsen alleine aus Kostengründen selbst ausgetauscht, kann es zu einer mangelhaften Ausführung kommen und das Fahrzeug bremst nicht mehr optimal. Die Wahrscheinlichkeit von Unfällen steigt, außerdem kann die Versicherung eine Kostenübernahme verweigern. Nehmen Sie den eigenhändigen Wechsel also nur vor, wenn Sie sachgerecht arbeiten können und über die entsprechende Erfahrung verfügen.

Erster Schritt: Aufbocken des Fahrzeugs und Raddemontage

Sämtliche Teile eines Bremssystems sind immer paarweise auszutauschen, da ansonsten ein einseitiges Zugverhalten beim Bremsen droht. Für alle Arbeitsschritte ist ein Aufbocken des Fahrzeugs notwendig, im Idealfall über eine Hebebühne. Auch der Hochstamm mit dem klassischen Wagenheber ist denkbar, macht den paarweisen Austausch der Beläge und Scheiben jedoch etwas anstrengender. Entfernen Sie zunächst das Rad, hinter dem sich die auszutauschenden Bremsteile befinden. Dies erfolgt ganz regulär wie bei einem gewöhnlichen Radwechsel.

Nach Abnahme des Rades haben Sie einen direkten Blick auf den Bremssattel, der mittels Halteklammern befestigt ist und über Staubschutzkappen verfügt. Nehmen Sie die Kappen ab und lösen Sie anschließend mit einer Ratsche die Gleitbolzen, die durch die Staubschutzkappen abgedeckt wurden. Zum Herausnehmen des Bremssattels muss dieser mit einem entsprechenden Rückstellsatz zurückgedreht werden. Dies kann bei neueren Modellen zu Problemen mit der Fahrzeugelektronik führen, da in diesem Zustand die elektronische Parkbremse aktiviert sein dürfte. In diesem Fall sind Eingriffe in die Elektronik notwendig, um diese auf den Service- bzw. Reparaturmodus einzustellen.

Bremsbeläge vom gelösten Bremssattel entfernen

Ist der Bremssattel frei, lassen sich von diesem die Bremsbeläge abnehmen. Am Fahrzeug montiert sind aktuell noch die Bremsbelaghalter, die einen direkten Kontakt zur Bremsscheibe haben. Mit einem passenden Schraubenzieher lässt sich ihre Fixierung lösen, hiernach kann neben den Haltern auch die Bremsscheibe von der Radnabe abgenommen werden. Meist verfügt die Bremsscheibe noch über eine eigenständige Verschraubung mit der Nabe, dies ist individuell zu überprüfen.

ATE Bremsbeläge Original

ATE Bremsbeläge Original

Angebote ab 11,74 €

Jetzt kaufen

Selbst wenn Sie brandneue Bremsscheiben und Bremsbeläge montieren möchten, werden andere Teile des Bremssystems nicht ausgetauscht. Nach der Demontage empfiehlt sich deshalb eine gründliche Reinigung und Pflege, damit die Bremsen anschließend einwandfrei funktionieren. Neben der Radnabe sollten Sie den Bremssattel und die Belaghalter gründlich säubern, für die groben Verschmutzungen ist der Einsatz einer kleinen Drahtbürste ratsam. Ansonsten finden Sie im Fachhandel speziellen Bremsenreiniger, den Sie neben Scheiben und Klötzen auch für die anderen Komponenten Ihres Bremssystems verwenden können.

Die Montage der neuen Bremsscheiben und Bremsbeläge

Bremsscheiben und Bremsbeläge

Der Einbau der neuen Bremsscheiben und das anschließende Montieren der Bremsklötze mit neu aufgesetzten Belägen erfolgt wie oben beschrieben, nur in umgekehrter Reihenfolge. Zunächst wird die neue Bremsscheibe auf die Radnabe aufgesetzt, anschließend werden die neuen Bremsbelagsatz auf die Bremsbelaghalter montiert. Es ist dringend zu empfehlen, die Auflagefläche vor der Montage der Bremsbeläge mit speziellem Bremsfett aus dem Fachhandel einzufetten. Hierdurch leisten Sie einen Beitrag zur besseren Beweglichkeit dieses Fahrzeugteils und verhindern eine ungewollte Reibung der Bremskomponenten.

Sind die Bremsbelägehalter optimal vorbereitet, werden Sie mit den ebenfalls gereinigten Schrauben wieder an der Bremsscheibe befestigt. Achtung: Für ein optimales und sicheres Bremsverhalten ist beim Festziehen ein vom Hersteller vorgegebenes Drehmoment zu beachten. Sowohl ein zu lockerer als auch zu fester Sitz der Bremsbeläge wirkt sich negativ auf das Bremsverhalten aus und wird zum ernsthaften Sicherheitsrisiko.

Nach Montage der Halterungen werden die Bremsbeläge selbst eingesetzt. Achten Sie auf die unterschiedliche Ausfertigung beider Seiten, die nach außen zu montierende Seite der Bremsbeläge verfügt über eine Klammer. Die Klammer dient dazu, die Bremsbeläge in den Kolben des Bremssattels einzustecken. Nach dem Einstecken ist der Bremsklotz mitsamt seines Bremsbelags über die Bremsscheibe schiebbar. Anschließend werden die Gleitbolzen eingefettet, durch den Bremssattel gesteckt und mittels Inbusschlüssel angeschraubt. Auch hierbei ist wieder auf das richtige Drehmoment zu achten. Abschließend werden die Staubkappen wieder montiert und die Haltespange des Bremssattels wieder befestigt. Wie bei der Demontage lassen sich diese Teile meist mit einem einfachen Schraubenzieher in der passenden Größe befestigen.

Das Entlüften des Bremssystems

Während Ihren Arbeiten am Bremssystem des Fahrzeugs dringt Luft in das System ein. Bevor Sie wieder die Räder montieren und das Fahrzeug nutzen können, ist deshalb ein Entlüften des Bremssystems notwendig. Dies muss an allen Bremssätteln erfolgen, da diese über das System miteinander verbunden sind. Konkret heißt dies, Sie müssen auch die Bremssättel der Achse entlüften, an der Sie nicht gearbeitet haben.

Die Entlüftung der Bremsanlage setzt etwas Fachwissen voraus, hier hilft ein fachkundiger KFZ-Mechaniker gerne bei der richtigen Ausführung weiter. Falls das Entlüften vergessen wird, kann zu viel Luft im System sein und der Druck des Bremspedals nicht für die gewünschte Kraftübertragung auf das Bremssystem sorgen. Dies sollte nicht festgestellt werden, wenn Ihr Fahrzeug in voller Fahrt ist und nicht so stark wie gewünscht abbremst. Nach der Entlüftung des Fahrzeugs können Sie jedoch wie gewohnt das Rad wieder montieren. Natürlich lohnt das Entlüften erst, wenn alle Bremskomponenten ausgetauscht wurden, also die achsseitige Abarbeitung erledigt wurde.

Bremsscheiben von Brembo

jetzt ab nur: 11,23 €

Günstig bestellen

Neue Bremsen vor der nächsten Fahrt gründlich testen

Bremsscheiben kaufen

Neue Bremsscheiben und Bremsbeläge benötigen ein wenig Zeit, um sich in die richtige Position zu begeben und richtig „zuzupacken“. Bevor Sie sich auf eine längere Autofahrt begeben, testen Sie das Fahrzeug mit seinem Bremsverhalten am besten auf einem sicheren Gelände an. Beschleunigen Sie Ihr KFZ hierfür leicht und bremsen Sie hiernach immer wieder ab. Das Bremssystem ist gut abgestimmt, wenn Sie beim Durchtreten des Bremspedals einen deutlichen Widerstand verspüren. Falls es auch nach längeren Versuchen nicht zu einem optimalen Bremsverhalten kommt, kann sich zu wenig Bremsflüssigkeit im hydraulischen System Ihres Fahrzeugs befinden. Der Austausch der Bremsflüssigkeit ist mit etwas Erfahrung ebenfalls selbst möglich, die geeignete Flüssigkeit ist im Fachhandel zu erwerben.

Foto: Tatiana Khlopkova, kuzmichstudio, malkovkosta, Sven Vietense / shutterstock.com

sehr schlechtschlechtmittelgutsuper (63 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...