Wischerblätter: Sicherheit, Inspektion, Auswahl, Wechsel

Das Wischerblatt ist eines der wesentlichen Merkmale eines verkehrssicheren Kraftfahrzeugs. Bei entsprechenden Witterungen sind funktionierende Wischerblätter unverzichtbar. Gleichzeitig sind sie ständig höchsten Belastungen und Verschleiß ausgesetzt.
Dies wirft die Fragen auf, wie Sie Ihren Scheibenwischern zu einer möglichst langen Lebensdauer verhelfen, wann ein Wechsel angezeigt ist und wie dieser durchzuführen ist.

Funktion und Überblick

auto scheibenwischerDie Wischerblätter sind bei Fahrten im Regen sowie bei Schnee und Eis im ständigen Einsatz. Insbesondere zur kalten Jahreszeit haben diese Bauteile schwere Arbeit zu verrichten, die sie infolge von Verschleiß immer schlechter ausführen können. Neben den naheliegenden Belastungen stellen auch Hitze und UV-Strahlung eine Gefahr für die Wischerblätter dar. Diese Einflüsse lassen insbesondere die Gummimischung porös werden. Infolge der Schäden an den Wischern können beim Einsatz nicht nur Schlieren entstehen. Manche Wischer sind derart angegriffen, dass Sie bei Benutzung damit die Windschutzscheibe beschädigen.

Um es nicht so weit kommen zu lassen, sollten Sie daher die Wischerblätter regelmäßig inspizieren und bei Bedarf austauschen. Damit lassen sich teure Folgeschäden und sogar Unfälle infolge mangelnden Durchblicks vermeiden. Intakte Wischerblätter haben zudem rechtliche Relevanz, da die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung freie Durchsicht vorschreibt. Wischerblätter unterscheiden sich qualitativ stark voneinander im Hinblick auf Reinigungsleistung und Verschleiß.

Sicherheitsanforderungen und rechtliche Bestimmungen

WischerblätterJuristische Grundlage für die Sicherheitsvorschriften in Bezug auf die Scheiben, die Scheibenwischer sowie die damit verbundenen Entfrostungsanlagen und Trocknungsanlagen bildet § 40 der StVZO. Schon der erste Absatz dieses Paragraphen sieht vor, dass das verwendete Sicherheitsglas die Anforderungen erfüllen muss, klar, lichtdurchlässig sowie verzerrungsfrei zu sein. Dies schließt funktionierende Scheibenwischer mit ein, die bei entsprechenden Witterungen zur klaren Sicht beitragen. Daneben zählt auch eine Heizanlage dazu, die Frost und Beschlag beseitigen kann.
Diese Sicherheitsmerkmale werden auch bei der Hauptuntersuchung überprüft. So kann Ihnen der TÜV die Prüfplakette verweigern, sollten die Scheibenwischer nicht mehr korrekt funktionieren.

Scheibenwischer mit 50% Rabatt

Scheibenwischer mit 50% Rabatt

reduzierte Angebote ab nur 4,81 €

Jetzt kaufen

Prüfung und Zeitpunkt des Austauschs

Scheibenwischer überprüfenIm Allgemeinen können Sie davon ausgehen, dass qualitativ hochwertige Scheibenwischer etwa alle zwei Jahre ausgewechselt werden müssen. Die Lebensdauer ist jedoch in Abhängigkeit des Einsatzes und der Belastungen zu betrachten und kann daher schwanken. Daher sollten Sie die Reinigungsleistung und den Verschleiß regelmäßig überprüfen. Wenn Sie etwa feststellen, dass beim Wischen kein klarer Durchblick entsteht, sondern sich Schlieren bilden, ist dieser eine Hinweis auf spröde gewordenes Gummi. Handelt es sich nur um geringe oder kurze Wasserschlieren, so ist dies noch unproblematisch, aber bei längeren Streifen, die das Sichtfeld stark beeinträchtigen, können Sie von unbrauchbar gewordenen Scheibenwischern ausgehen. In diesem Falle sollten Sie die Wischerblätter so zeitnah wie möglich ersetzen. In der Praxis ist meist eine etwa halbjährliche Inspektion der Blätter ausreichend. Hierbei ist es sinnvoll, dies im Rahmen des Frühjahres- oder Winter-Checks in einer Kfz-Werkstatt durchführen zu lassen.

Zur Auswahl des richtigen Wischerblattes

Scheibenwischer auswählenScheibenwischer und ihr Zubehör werden in zahlreichen Ausführungen, aus unterschiedlichen Materialien und in unterschiedlichen Qualitäten und Preisklassen angeboten. Die wichtigsten eingesetzten Materialien umfassen Naturgummi und künstlichen Kautschuk. Verkehrssicherheitsexperten schätzen eine Kombination aus beiden Materialien als die beste Lösung ein. Hierbei sollte der Gummieinsatz der Wischerblätter aus Naturgummi bestehen, während an den Halterungen synthetischer Kautschuk verwendet wird. Eine jüngere Entwicklung, die bei vielen Neuwagen eingesetzt wird, findet sich in so genannten Flatblades. Diese Flachbalkenwischer können durch Anpassung an die Scheibenbeschaffenheit einen besonders gleichmäßigen Druck beim Wischen ausüben, so dass eine gleichmäßige Reinigungsleistung gewährleistet ist. Diesen Wischertypen können Sie auch bei den meisten älteren Fahrzeugen einbauen, da viele über eine geeignete Aufnahme für die Wischer verfügen. Die Kompatibilität von Scheibenwischern für bestimmte Marken und Modelle kann meistens der Produktverpackung entnommen werden. Auf jeden Fall erhalten Sie Informationen unmittelbar beim Hersteller. Beim Wechsel sollten Sie den Heckscheibenwischer nicht vergessen, der in ähnlichen Abständen auszutauschen ist wie die Front-Scheibenwischer.

Bei Wischerblättern gibt es einen starken Zusammenhang zwischen Preis und Qualität, so dass sich eine höhere Investition im Hinblick auf Sicherheit und Langlebigkeit im Allgemeinen lohnt. Über Qualitätsunterschiede und worauf es bei der Auswahl des Scheibenwischers zu achten gilt, informiert auch Ihr ADAC in regelmäßigen Vergleichstests.

Montage der Wischerblätter

Wischerblätter reinigenDie Installation der Wischerblätter gestaltet sich nicht bei allen Fahrzeug- und Wischermodellen gleich. In vielen Fällen gibt es zwar eine standardisierte Aufnahme für die Blätter. Doch ist stets die Betriebsanleitung der konkret verwendeten Wischer zu beachten. Oftmals sind auch Adapter für unterschiedliche Wischersysteme im Sortiment enthalten. Im Vorfeld der Installation empfiehlt sich eine gründliche Reinigung der Scheiben. Verwenden Sie Glasreiniger, um Front- und Heckscheibe von Verschmutzungen und Rückständen zu bereinigen. Auf diese Weise ist eine optimale Wischleistung der neuen Blätter gewährleistet.
Wischerblätter ersetzenBei der Montage sollten Sie darauf achten, dass die Wischerblätter nicht zurückschnappen, da hierbei nicht nur die Wischerarme, sondern gleichfalls die Front- oder Heckscheibe beschädigt werden kann. Der Wischerblätterwechsel geht in der Regel problemlos vonstatten, so dass Kosten für die Werkstatt entfallen. Damit sind nur die reinen Materialkosten zu tragen, die je nach Ausführung und Modell schwanken können. Beim Wechsel der Wischerblätter sollte auch der Füllstand des Wischwasserbehälters kontrolliert werden. Dies gilt insbesondere in den Wintermonaten, wo zudem auf Frostschutzmittel zu achten ist.

Scheibenwischer einsetzen

Häufige Fehler und Tipps für eine längere Lebensdauer

Ein sachgemäßer Umgang und eine regelmäßige Pflege der Wischer verlängert ihre Lebensdauer. Wenn sie längere Zeit nicht eingesetzt werden, etwa während längerer Phasen ohne Regen, verschmutzen Wischerblätter. So können sich etwa Rückstände von Staub oder verendeten Insekten zwischen Wischer und Scheibe oder am Wischergummi absetzen. Die Reinigung der Wischer sollte mit einer Bürste oder einem Haushaltsschwamm und klarem Wasser erfolgen. Bei starkem Schmutz kann das Frostschutzmittel der Scheibenwaschanlage verwendet werden. Keinesfalls sollten Sie lösemittelhaltige Reinigungsmittel oder Schmierstoffe verwenden, da diese die Graphitschicht des Gummis zersetzen. Weitere Pflege- und Kaufhinweise bietet Ihnen der ADAC.

Scheibenwischer selbst reparierenEin häufiger Fehler, den viele Autofahrer begehen, ist die Verwendung des Scheibenwischers als Eiskratzer. Diese Zweckentfremdung kann die Wischer zerstören, indem das Gummi brüchig wird. Im schlimmeren Fall zieht diese Verwendung schwere mechanische Schäden nach sich. Auch kann der Scheibenwischermotor ausfallen, deren Reparatur hohe Kosten verursacht. Ebenso können die über das vereiste Glas bewegten Scheibenwischer schwere Kratzer auf dem Glas verursachen. Bei vereisten Scheiben sollten Sie daher zunächst die Frostschicht entfernen, bevor der Scheibenwischer über die enteiste Scheibe bewegt wird.

Weblinks: TÜV, ADAC

Foto: Olaf Naami, chartphoto, jirakit suparatanameta, admin_design, Dezay, zlikovec / shutterstock.com

sehr schlechtschlechtmittelgutsuper (50 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...