So reinigen Sie Ihre Autositze richtig!

Ein gepflegtes Auto ist ein absoluter Blickfang, außerdem trägt die regelmäßige Pflege zum Werterhalt bei. Dies gilt nicht zuletzt für die Fahrgastzelle und die Autositze, die bei täglicher Nutzung des Fahrzeugs schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre Autositze richtig reinigen und mit welchen einfachen Hilfsmitteln Sie zu sauberen Ergebnissen gelangen.

Autositze reinigen – selbst machen oder zum Fachmann?

Grundsätzlich lässt sich die Reinigung der Autositze selbst durchführen. Der Fachhandel hält die geeigneten Reinigungsmittel für Stoff, Leder und andere Materialien bereit, die mit der richtigen Anwendung zu besten Ergebnissen führen. Der Besuch einer KFZ-Werkstatt für eine professionelle Reinigung des Sitzes ist nur aus zwei Gründen empfehlenswert. Zum einen möchten sich manche Fahrzeugbesitzer die Mühen einer eigenen Reinigung sparen und geben diese Handgriffe gerne an einen Dienstleister ab.

Reinigung der AutositzeZum anderen kann die Art der Verschmutzung für Unsicherheit oder Überforderung sorgen. Einfache Flecke von Speisen und Getränken lassen sich oft selbst herausholen. Sind jedoch Fette, Öle oder andere Chemikalien in die Autositze eingedrungen, reichen klassische Putzmittel häufig nicht mehr. Um die Verschmutzung nicht noch schlimmer zu machen und hiernach Bezug oder Sitz komplett austauschen zu müssen, ist der Blick eines Fachmanns empfehlenswert. Verschiedene KFZ-Werkstätten werden gerne einen Blick auf Ihre Autositze werfen und bestimmte Präparate empfehlen, wenn Sie die Art der Verschmutzung nicht einschätzen können.

Die Vielfalt an Flecken richtig bekämpfen

Für Autositze gilt das gleiche wie bei der Sitzgruppe zu Hause: Je nach Material und Fleck ist die Reinigung spielend einfach oder sehr kompliziert.
Reinigung der sitzen stoffAlltägliche Verschmutzungen auf Stoffsitzen lassen sich besonders einfach entfernen, oft reicht schon die Anwendung von Hausmitteln wie Rasierschaum oder ein Universalreiniger aus dem Supermarkt. Auch das Arbeiten mit einer Haushaltsbürste ist möglich, um das Reinigungsmittel richtig in den Stoff einzuarbeiten und hierdurch selbst eingetrocknete Flecke zu lösen. Zu viel Kraft sollten Sie hierbei nicht aufwenden, damit der Stoff nicht durchscheuert und einen dauerhaft dünnen Eindruck hinterlässt.

auto ledersitze reinigungKomplizierter wird die Reinigung von Ledersitzen, hier kommen Sie nicht um spezielle Reinigungsmittel und ein vorsichtiges Einarbeiten herum. Zu viel Nässe beim Reinigen kann für dauerhafte Flecken im Material sorgen. Auch die Art des Schmutzes ist bei Leder ein größerer Faktor als bei Stoffsitzen. Die größten Chancen zur Reinigung haben sie, wenn die erkannten Verschmutzungen möglich schnell beseitigt werden. Nach dem Eintrocknen von Öl, Fett oder Wein haben Sie häufig keine Chance mehr, die Autositze vollständig von der Verschmutzung zu befreien.Pollenfilter Mann-filter kaufen - ‎Online 75% günstiger

Autositze

 

Alles Wichtige zur Reinigung der Autositze im Überblick

1. Was wird benötigt?

– Sprühschaum/Rasierschaum
– Universalreiniger oder Spezialreiniger
– Eimer und Tücher, bevorzugt aus Baumwolle
– Bürsten, z. B. für Stoff oder Wildleder
– Staubsauger zum Abschluss

2. Welche Produkte gibt es?

– Hausmittel (Essig, Waschpulver, Rasierschaum)
– Reinigungsmittel (universell oder speziell für Sitze)
– Lederpflege (z. B. mit UV-Schutz, farblose Schuhcreme)
– Spezialprodukte (wie Schmutzradierer)

3. Wie teuer wird es?

– Hausmittel: Wenige Euro
– Spezialreiniger: je nach Menge fünf bis zehn Euro
– spezielle Lederpflege: Oft zehn Euro und mehr

4. Was sind die Vorteile?

– schnelle und einfache Verarbeitung
– Möglichkeit, fast alle Flecken selbst zu lösen
– überschaubarer Aufwand
– wertvoller Beitrag zum Werterhalt des KFZ

5. Was sind die Nachteile?

– regelmäßige Anwendung nötig
– Gefahr, den falschen Reiniger auszuwählen
– zusätzliche Flecken durch zu viel Wasser

autositze zubehör

So reinigen Sie Stoff- und Polstersitze richtig

Wenn Sie gepolsterte Autositze mit Stoffbezug reinigen möchten, ist im ersten Schritt eine komplette Grundreinigung des Innenraums empfehlenswert. Saugen Sie das Auto gut durch, um Krümel und Fremdkörper aus den Ritzen des Sitzes zu befreien. Bürsten helfen ergänzend dabei, Haare und ähnlichen Schmutz von der Oberfläche ihrer Autositze zu entfernen.

autopolster reinigenWerfen Sie hiernach einen Blick auf den Zustand der Autositze. Sind verschiedene Flecken eindeutig zu erkennen, die nach Speisen, Getränken & Co. aussehen, empfiehlt sich das Auftragen eines Sprühreinigers bzw. von Rasierschaum als Hausmittel. Hiermit werden die Poren des Gewebes aufgeschäumt, was in vielen Fällen gegen hartnäckig eingetrocknete Flecken weiterhilft. Während Rasierschaum relativ unkompliziert ist, können Sprühreiniger aus der Flasche nur für bestimmte Materialien und Flecken geeignet sein. Klären Sie dies im Vorfeld ab und testen Sie den Reiniger an einer weniger auffälligen Stelle an. Gegen hartnäckige Flecken von Öl oder Blut werden auch diese Sprühreiniger nichts ausrichten können.

Hiernach sollten Sie mit einem nicht zu nassen Tuch und einem klassischen Allzweckreiniger die Stoffe gleichmäßig bearbeiten. Sind die Verschmutzungen nicht zu hartnäckig, reicht klassisches Waschmittel aus. Bei hartnäckigen und komplizierten Flecken ist die Anschaffung eines Spezialreinigers die bessere Wahl. Lassen Sie die Sitze nach der Behandlung sehr gut trocknen, bevor es zu einer Nachbehandlung und einem abschließenden Absaugen kommt.
Kompressor der Klimaanlage - 50% günstigerwie autositze reinigen

Dies ist bei Ledersitzen zu beachten

Kunst- und Glattleder erweist sich in der Reinigung als vergleichsweise einfach. Gerade wenn Sie Ihr Fahrzeug gut pflegen und mit einer versiegelnden Lederpflege arbeiten, werden die meisten Flecke gar nicht erst ins Material eingezogen sein. Zur größeren Herausforderung werden Velours- und Wildleder, die Flecken leider schnell annehmen und sich kaum versiegeln lassen.

auto lederpflegeFür die Pflege von Autositzen aus Leder sind Schmutzradierer empfehlenswert. Die vorsichtige Reinigung mit einer Spülmittellösung ist eine gute Alternative, um grundlegende Verschmutzungen zu lösen. Auf keinen Fall sollte hierbei mit zu viel Wasser gearbeitet werden, um dauerhafte Kränze zu verhindern. Wird mit einem Sprühreiniger gearbeitet, ist unbedingt ein größerer Abstand zum Material einzuhalten. Wichtig ist außerdem das regelmäßige, abschließende Auftragen spezieller Pflegeprodukte, die vorrangig für Glattleder bereitstehen. Je nach Beschaffenheit des Leders kann sogar Schuhcreme zur Versiegelung verwendet werden, die gut einziehen sollte, damit keine Rückstände an der Kleidung verbleiben.
auto reinigung

Weitere Tipps für den Werterhalt Ihrer Autositze

– Bei vielen Flecken im Auto ist ein schnelles Handeln der beste Schritt, damit Ihre Autositze nicht dauerhaft Schaden nehmen und an Ästhetik einbüßen.
Führen Sie deshalb im Fahrzeug auf allen Reisen immer einzelne Reinigungstücher mit. Saugfähige Tücher, beispielsweise aus Baumwolle, leisten eine wertvolle Hilfe bei vielen Fleckenarten.

– Wenn Sie kein Risiko beim Werterhalt Ihres Fahrzeugs eingehen möchten, sind Sitzauflagen der ideale Schutz für die Oberfläche Ihrer Autositze.
Jeder Hersteller bietet maßgeschneiderte Lösungen für alle Baureihen und Modelle an. Viele dieser Auflagen lassen sich einfach maschinell reinigen oder komplett austauschen, während der Autositz die ganze Zeit über einwandfrei bleibt.

Foto: Gargantiopa, Peter Gudella, Bhakpong, Himchenko.E / shutterstock.com

sehr schlechtschlechtmittelgutsuper (47 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...